Umwelt

AUF Gelsenkirchen: BP gibt erstmals Probleme bei der Abfackelung zu

AUF Gelsenkirchen: BP gibt erstmals Probleme bei der Abfackelung zu
Eine Industriefackel (foto: Love Krittaya)

23.10.14 - Das überparteiliche Kommunalwahlbündnis "AUF Gelsenkirchen" hat folgende Pressemitteilung herausgegeben, in der das Vorstandsmitglied Dr. Willi Mast sich zur Abfackelung bei BP in Gelsenkirchen äußert:

"Häufige Abfackelungen sind nicht nur ein großes Ärgernis für die Anwohner bei BP. Entgegen den bisherigen Verlautbarungen gibt es, wie jetzt zum ersten Mal von BP zugegeben wird, Probleme mit der Verbrennung der Schadstoffe durch die Bodenfackel. ...

AUF fordert weiterhin ein System der Notentspannung in einem geschlossenen System der Wiederverwertung. Dafür gibt es ausgereifte Technologien und auch Firmen, die entsprechende Fackelgas-Rückgewinnungs-Systeme anbieten. Damit kann die Benzolbelastung für die Beschäftigten und die Anwohner erheblich gesenkt werden. …

Neben anderen technischen Verbesserungen hat die Überarbeitung des Fackelgas-Systems im BP-Werk Scholven offenkundig zu einer Senkung der Benzolbelastung beigetragen und das Fackelgas wird jetzt für das Heizungssystem eingesetzt. Das ist ein erster wichtiger Erfolg des von AUF initiierten Bürgerprotestes, der inzwischen bereits von 1.339 Bürgerinnen und Bürgern getragen wird. Es zeigt auch: Umweltschutz und der Erhalt von Arbeitsplätzen sind kein Gegensatz. AUF bleibt weiter dran."

Die komplette Pressemitteilung kann hier gelesen werden