Betrieb und Gewerkschaft

"Die Kinder von Opel" - ein Theater- und Rechercheprojekt mit Menschen aus Bochum

"Die Kinder von Opel" - ein Theater- und Rechercheprojekt mit Menschen aus Bochum
foto: Schauspielhaus Bochum

24.10.14 - Das Frauenkomitee "BASTA!" der Bochumer Opelaner macht bekannt:

Am Ende des Projektes "This is not Detroit" vom Bochumer Schauspielhaus und Urbane Künste Ruhr steht das Theaterprojekt "Wir Kinder von Opel", das am 17. Oktober 2014 Premiere hatte. Waren die Kunstwerke, Aktionen und Debatten des Detroit-Projektes bisher davon geprägt, eine Schließung des Opel-Werkes nur noch künstlerisch zu begleiten und sich abgehoben damit zu beschäftigen ..., sticht "Die Kinder von Opel" hier deutlich heraus.

Eine bunte und vielfältige Recherche, Gespräche und Interviews mit Opelanern, "BASTA!"-Frauen, Kulturschaffenden aus Bochum, Familienangehörigen von Opel-Kollegen, Opel-Rentnern und Opel-Liebhabern wurde vom Kainkollektiv durchgeführt. Sie schreiben zum Stück: "Mit der angekündigten Schließung des Opel-Werkes in Bochum im Dezember 2014 endet ein Stück Industriegeschichte. Eng verbunden mit dieser Arbeitsgeschichte sind die Leben der Menschen, die für Opel gearbeitet haben oder noch arbeiten. Denn trotz aller aktuellen Abgesänge: Noch ist das Werk nicht geschlossen, der Kampf nicht zu Ende. Viel zu oft vergisst man, dass Arbeitsraum auch Lebensraum, politischer Raum, Begegnungsstätte bedeutet." ...

Die Termine: 30.10., 5.11. und 6.11. Uhrzeiten und Vorverkauf über www.schauspielhausbochum.de oder Tel.: 0234 / 33 33 55 55.