International

Internationaler Hafenarbeitererfahrungsaustausch steht vor der Tür

Hamburg (Korrespondenz), 23.10.14: Am Samstag, 25. und Sonntag, 26. Oktober, findet in Hamburg der 5. internationale Hafenarbeitererfahrungsaustausch mit Kulturfest am Sonnabend-Abend statt. Damit ist er nach sechs Jahren wieder in die Stadt zurück gekommen, in der es begann. Im Mittelpunkt steht der Austausch der Erfahrungen der Kolleginnen und Kollegen aus den Hafenbetrieben. Das Ziel ist der Aufbau einer internationalen Koordinierung der Hafenarbeiter und ihrer Kämpfe an der Basis.

Enorme Überkapazitäten in den Häfen an Nord- und Ostsee verschärfen die Konkurrenz. Eine enorme Arbeitshetze für immer weniger Hafenarbeiter, die einen immer größeren Umschlag meistern sollen, ist entstanden. Die (Über)ausbeutung von Mensch und Natur und welche Schlussfolgerungen für die Arbeit im Hafen gezogen werden, wird ein neues Thema auf dem Erfahrungsaustausch sein.

Drei Highlights, zu denen man sich auch getrennt anmelden kann, erwarten die Besucher:
1. Empfang und Hafenrundfahrt: Samstag, 25. Oktober, 13 Uhr - Empfang im Hafenmuseum (Schuppen 50A), Australiastraße 50a in Hamburg mit anschließender Hafenrundfahrt. Kosten: 14 Euro / 12 Euro (für Azubis, Geringverdiener), Kinder unter 12 Jahre frei.
2. Kulturfest am Samstag, 25. Oktober, 19 Uhr bis 22 Uhr, im Eidelstedter Bürgerhaus, Alte Elbgaustraße 12, 4 Euro / 2 Euro (für Azubis, Geringverdiener), Kinder unter 12 Jahre frei.
3. Erfahrungsaustausch: Samstag, 25. Oktober, 17-19 Uhr, und Sonntag, 26. Oktober, 9-13.30 Uhr im Eidelstedter Bürgerhaus, Alte Elbgaustraße 12. Erfahrungsaustausch (all-inclusive): 35 Euro / 27 Euro.

Weitere Informationen auf: www.dockers-international.org, Anmeldung unter hafenarbeiter-international@web.de

Wir sehen uns in Hamburg!