International

29.10.14 - Guatemala: Gegen Armut und Gewalt

Mehr als 6.000 Menschen demonstrierten am 20. Oktober durch Guatemala-Stadt im Gedenken an das Ende der Diktatur von General Jorge Ubico vor 70 Jahren. Die Demonstranten machten den Gedenkmarsch zu einem Protest gegen die grassierende Armut und die anhaltende Gewalt von Staatsapparat und kriminellen Banden gegen die Arbeiter und die Armen. Zu der Demo aufgerufen hatten verschiedene Studenten-, Bauern- und politische Organisationen.