International

Dritte Solidaritätsdemonstration mit Kobanê in Villingen-Schwenningen

Dritte Solidaritätsdemonstration mit Kobanê in Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen (rf-foto)

Villingen-Schwenningen (Korrespondenz), 27.10.14: Etwa 100 Menschen, vorwiegend Türken, Kurden und Deutsche, aber auch einige syrische Asylbewerber, demonstrierten am vergangenen Samstag durch die Innenstadt. „Halt stand, Kobanê!“ war die Hauptlosung, die von den vornehmlich jugendlichen Initiatoren der Demonstration festgelegt wurde.

In Redebeiträgen, die weitgehend auf deutsch und auf türkisch gehalten wurden, wurde die Bedeutung von Rojava und damit auch der Stadt Kobanê für den Kampf der Kurden um Freiheit und Demokratie deutlich gemacht. Ebenso wurde die Rolle des IS (Islamischer Staat) und sein faschistischer Charakter an den Pranger gestellt. Die gegen die Kurden gerichtete Politik der türkischen Regierung wurde ebenso kritisiert wie die Unterstützung des IS durch die USA, Saudi Arabien, Katar und die Türkei.

Kritisiert wurde von Teilnehmern, dass es die Initiatoren nicht auf eine breite Aktionseinheit angelegt, sondern von vornherein nur bestimmte Organisationen eingeladen hatten. So hatten z.B. einige Mitglieder der Alevitischen Gemeinde, die in Villingen-Schwenningen zahlenmäßig sehr stark ist, erst einen Tag vorher von der Demonstration erfahren. Auch die MLPD war nicht zur Aktionseinheit eingeladen, hat sich aber aktiv daran beteiligt und ihre Solidarität mit Kobanê damit zum Ausdruck gebracht.

Dies war in Villingen-Schwenningen die dritte Demonstration zur Solidarität mit Kobanê/Rojava in den letzten drei Wochen.