Startseite

Kobanê-Solidaritäts-Veranstaltungen und Demonstrationen

30.10.14 - Der weltweite Aktionstag am 1. November 2014 entspricht dem Gedanken, dass die Schlacht um Kobanê von weltweiter Bedeutung ist. "rf-news" veröffentlicht hier die Ankündigungen von Veranstaltungen und Demonstrationen, die rund um diesen Aktionstag stattfinden.

"Rojava – das ist auch unser Kampf!" schreibt die Montagsdemonstration Gelsenkirchen, die den Aktionstag am 1. November (14 Uhr Bahnhofsplatz) initiiert. "Rojava ist Vorbild im Kampf für Freiheit und Demokratie im Kampf um Frauenrechte, für den Aufbau einer demokratischen Selbstverwaltung und für Gleichberechtigung ohne Ansehen von Religion, Rasse und Nationalität. Mit dem Aktionstag setzen wir auch in Gelsenkirchen ein Zeichen für die Solidarität und Unterstützung für den kurdischen Freiheitskampf!"

  • Veranstaltung in Wiesbaden:
    Die Rojava-Delegation berichtet – Halt Stand, Kobanê!
    Donnerstag, 30. Oktober 2014, 19.30 Uhr
    Infoladen linker Projekte, Werderstraße 8, Wiesbaden

    Um den Widerstand des kurdischen Volkes gegen die Bande des IS und des türkischen Staates vor Ort zu unterstützen, sich selbst ein Bild von der Lage machen zu können und darüber zu berichten, haben die Organisationen Rote Aktion, Young Struggle, SKB (Bund sozialistischer Frauen) eine Delegation zur türkisch-syrischen Grenze entsandt. Wir freuen uns, die Delegation aus Kobanê begrüßen zu können.
  • Demonstration in Solidarität mit Rojava und gegen IS
    Freitag, 31. Oktober 2014, 16.30 Uhr Rathausplatz Freiburg
    Auch in Freiburg werden wir gemeinsam auf die Straße gehen, um unserer Solidarität mit dem kurdischen Befreiungskampf und den gegen den IS kämpfenden Menschen in der Region
    Ausdruck zu verleihen. Zeigt euch solidarisch!
    Beteiligt euch an der Demonstration! Halt Stand freies Kobanê!
    Hoch die internationale Solidarität!
  • Freitag, 31. Oktober 2014, 18.00 Uhr, Gänseliesel Göttingen

  • Am Samstag, dem 1. November 2014, dem weltweiten Aktionstag zur Solidarität mit dem Kampf um Demokratie und Freiheit in Rojava, finden zahlreiche Demonstrationen statt, die sich als Teil des weltweiten Kampfs verstehen.

    Berlin: Treffpunkt für die Demonstration ist in der Mitte Berlins
    um 14 Uhr auf dem Adenauerplatz / Kurfürstendamm
    Bielefeld:
    14 Uhr, Auftakt am Rathaus
    Braunschweig: 14 Uhr, Schloßplatz
    Bremen: 14 Uhr, Ziegenmarkt
    Düsseldorf: 14 Uhr, Auftakt am Hauptbahnhof
    Erfurt: 13 Uhr, Auftrakt am Domplatz
    Frankfurt am Main: 15 Uhr, HBF
    Gelsenkirchen: 14 Uhr Bahnhofsvorplatz
    Hamburg: 14 Uhr, Hachmannplatz, HBF. Gemeinsame Hinreise aus Kiel: Treffen dort am Hauptbahnhof um 12.00 Uhr
    Hannover: 13 Uhr auf dem Opernplatz
    Köln: 14 Uhr, Auftakt am Ebertplatz
    Leipzig: 15 Uhr, Rabet / Eisenbahnstraße
    Marburg: 15 Uhr, Firmaneiplatz (Deutschhausstr.12)
    München:
    13 Uhr, Stachus
    Nürnberg:
    15 Uhr, Aufseßplatz
    Saarbrücken: 14 Uhr, Auftakt vor der Europa-Galerie
    Paris:
    14 Uhr, Place de la Bastille
    Stuttgart:
    16 Uhr, Lautenschlager Straße, HBF
  • Der Kampf um Demokratie und Freiheit in Rojava (Westkurdistan) gegen den Faschismus der ISIS Diskussionsveranstaltung. Essener Teilnehmer einer ICOR-Delegation berichten vom Besuch in Cizire und der Grenze Kobanês
    Sonntag, den 2. November, um 17 Uhr im Deutsch-Kurdischen Verein, Am Freistein 50, 45141 Essen.
  • ROJAVA - das Projekt einer selbstbestimmten Gesellschaft
    Diskussionsveranstaltung mit Anja Flach
    Freitag, 7. November 2014, um 19.30 Uhr an der Uni Kassel. "Glaskasten" am Holländischen Platz / Kurt Wolters Straße 3
    Veranstalter ist das Solidaritätskomitee "Rojava" Kassel, in dem auch die MLPD aktiv mitarbeitet.
  • Dortmund: Demonstration "Gemeinsam gegen den Terror des IS! Es lebe der Widerstand in Rojava!"
    Samstag, 8. November, ab 14 Uhr vom Dortmunder Hauptbahnhof.