International

13.11.14 - USA: Krankenschwestern streiken

Am Dienstag traten in Kalifornien 20.000 Krankenschwestern, 18.000 davon angestellt beim Krankenhauskonzern "Kaiser Permanente", in einen 48-Stunden-Streik. Es geht um die unzureichenden Arbeitsbedingungen und die Tatsache, dass die Krankenhäuser in den USA auf Ebola-Patienten nicht vorbereitet sind. Unabhängig von der Ebola-Gefahr sieht die Gewerkschaft der Krankenschwestern ein Hauptproblem darin, dass viele Stellen nicht besetzt sind. Am Mittwoch gab es landesweite Proteste für bessere Arbeitsbedingungen in den Kliniken.