Opel Berichte

"Opel hat sich an der Bochumer Belegschaft viele Zähne ausgebissen"

"Opel hat sich an der Bochumer Belegschaft viele Zähne ausgebissen"

12.11.14 - Unter der Überschrift "Man lernt nie aus" ist der folgende Artikel in der Zeitung "Blitz – Gemeinsame Zeitung von Kollegen für Kollegen aller Opel-Werke und Zulieferer in Deutschland" erschienen:

"Was wurde den Belegschaften in den anderen Opel-Werken nicht alles für rosige Zeiten versprochen. ... Doch von wegen 'Siegerwerke': Noch ist Bochum nicht zu und schon wird von GM die nächste Runde der Angriffe auf die nächsten Belegschaften angekündigt. ... Jammern hilft nicht - die Weltherrschaft des Internationalen Finanzkapitals ist auf schrankenloser Gier aufgebaut, völlig unvereinbar mit der Zukunft der Menschheit und ihrer Lebensgrundlagen auf diesem Planeten. Um eine überlegene Kraft aufzubauen gibt es nur einen Weg: Wir müssen uns international zusammenschließen und kämpfen. ...

Die Bochumer haben die Schließung nie akzeptiert. Immer wieder, auch vorletzte Woche, gab es kämpferische Aktionen. Und Kollegen lassen sich falsche Berechnungen oder manipulierte Personalauswahl nicht gefallen. Opel hat sich an der Bochumer Belegschaft viele Zähne ausgebissen.

Sie müssen alles aufwenden und einen großen Preis für die Schließung zahlen. Die gleichgeschaltete Presse, der Abgesang sämtlicher bürgerlicher Politiker, Tricks von Zuckerbrot und Peitsche, zuletzt offene Lügen, wie 99% hätten unterschrieben.

Auch wenn es nicht gelingt, die Schließung des Bochumer Werks zu verhindern, so haben wir doch unauslöschbare Erfahrungen gemacht, die wir beherzigen müssen, um gegen GM aber auch die Kapitalistenklasse insgesamt in die Offensive zu kommen. Wir müssen uns vor allem noch besser und auf höherer Stufe organisieren, um der Arbeiteroffensive zum Durchbruch zu verhelfen."

Der komplette "Blitz" als kann hier als pdf-Datei gelesen und downgeloaded werden!