Betrieb und Gewerkschaft

Keine Überstunden am Feiertag – dafür abgemahnt

10.11.14 - "Weg mit der Abmahnung für Thilo Krüger – Überstunden müssen freiwillig bleiben", fordert der "Solidaritätskreis Thilo Krüger" in einer Pressemitteilung. Dort heißt es weiter: "Am 11. November 2014 findet der Prozess Thilo Krüger gegen Risse+Wilke statt. Thilo Krüger hatte eine Abmahnung bekommen, weil er zur Nachtschicht am 01.11.2013 nicht zur Arbeit gegangen ist. Der 1.11. ist bekanntlich ein Feiertag. Thilo Krüger wurde nicht mal gefragt, ob er kommen will. Die Abmahnung wurde ausgesprochen mitten in der Diskussion um die Einführung einer vierten Schicht in wesentlichen Produktionsbereichen.

Seit Jahren wurden Überstunden gemacht, immer mussten die Kollegen zuerst gefragt werden, bevor sie eingeplant wurden. Das passt der Geschäftsführung nicht. Sie will am liebsten alleine entscheiden, wann die Kollegen zur Arbeit kommen müssen. Die Ausdehnung der Produktion auf 150.000 Tonnen (Stahl - Anm. v. rf-news) im Jahr ist damit verbunden, zu versuchen, das Recht, selber über die freien Tage zu entscheiden, einzuschränken. Deshalb wurde die Abmahnung gegen Thilo Krüger ausgesprochen.

Die Abmahnung muss zurück genommen werden. Die Kollegen brauchen ihre freien Tage zur Erholung und für ihre Familien. Deshalb geht die Klage von Thilo Krüger jeden was an. Kommt am 11. November um 12.45 Uhr zum Arbeitsgericht Iserlohn, Erich-Nörrenberg-Straße 7."