Umwelt

19.11.14 - Deutlich mehr beschädigte Atommüllfässer

In Deutschland gibt es deutlich mehr Fälle beschädigter Atommüllfässer als bislang angenommen. Das kam bei einer Umfrage des NDR-Politikmagazins "Panorama 3" gegenüber den Aufsichtsbehörden aller 16 Bundesländer heraus. Sie verzeichnen fast 2.000 in den vergangenen Jahren an deutschen Kernkraftwerken sowie in Zwischenlagern und Landessammelstellen entdeckte Fälle von verrosteten oder anderweitig beschädigten Behältern mit Atommüll. An mindestens 17 Standorten wurden leicht oder schwer beschädigte Fässer gefunden.