Umwelt

22.11.14 - Jahr 2014 bricht viele Wärmerekorde

Der Oktober 2014 war laut Daten der amerikanischen Wetterbehörde NOAA um 0,74 Grad wärmer als der Durchschnitt des 20. Jahrhunderts. Seit April hatten alle Monate im Jahr 2014 außer dem Juli Spitzenwerte. Der Treiber der Wärme waren die Ozeane, die seit Mai durchgehend wärmer waren als je zuvor festgestellt. Die Experten der NOAA betonen, dass die große Wärme ohne das sogenannte El-Niño-Phänomen erreicht worden sei.