Umwelt

"Bergleute in aller Welt – machen wir den Internationalen Kampftag zur Rettung der natürlichen Umwelt zu unserer Sache!"

"Bergleute in aller Welt – machen wir den  Internationalen Kampftag zur Rettung der natürlichen Umwelt zu unserer Sache!"
Transparent von "Kumpel für AUF" beim letztjährigen Umweltkampftag in Essen (rf-foto)

20.11.14 - So ist ein Aufruf der "Internationalen Bergarbeiterkoordination" (International Miners Coordination - IMC) zum Internationalen Umweltkampftag am 6. Dezember überschrieben. Darin heißt es:

Weltweit nimmt das Umweltbewusstsein unter uns Bergleuten und der Bevölkerung zu. In zahlreichen Regionen gibt es große Sorgen, aber auch heftige Kämpfe gegen die Zerstörung der Umwelt. Mutwillig betreiben einige wenige weltweit agierende Konzerne einen rücksichtslosen Raubbau an den Rohstoffen und der Natur nur um den maximalen Profit zu erzielen. Bei dem 34 Tage andauernden Streik von 13.500 Bergleute in der weltweit größten Steinkohle Zeche in El Cerrejon in Kolumbien Anfang 2013 wurden sowohl soziale Forderungen nach Lohnerhöhungen, nach besseren Gesundheits- und Arbeitsbedingungen als auch Forderungen für den Umweltschutz erhoben.

Nur um Geld und Arbeit zu kämpfen reicht nicht, wenn wir keine Erde mehr haben auf der wir leben können!

Die 1. Internationale Bergarbeiterkonferenz im März 2013 in Peru hatte bei der Herstellung der Einheit des Kampfes um soziale und politische Rechte und des Kampfes gegen eine globale drohende Umweltkatastrophe, die die Bedingungen der menschlichen Existenz auf dieser Erde in Frage stellt einen wegweisenden Charakter. Auf ihr haben Bergleute aus 25 Ländern einmütig beschlossen, dass die "Bergarbeiterbewegung ... eine große Verantwortung für den Schutz der natürlichen Umwelt vor der Profitwirtschaft der Monopole und die Bewahrung der Lebensgrundlage der Menschheit" hat. "Wir lassen es nicht länger zu, dass der Schutz der natürlichen Umwelt und unsere Arbeitsplätze von den Bergbaumonopolen und den ihnen unterworfenen Regierungen gegeneinander ausgespielt werden!" "Diese Konferenz war ein weiterer wichtiger Schritt auf einer langen Reise, die mit der Befreiung der Welt von Ausbeutung von Mensch und Natur und von jeglicher Unterdrückung enden wird."

Im Dezember 2014 findet in Peru die nächste Klimakonferenz der UNO statt. Die Erfahrung hat gezeigt, dass auf diesen Konferenzen nicht die Belange der Menschen und der Umwelt im Vordergrund stehen, sondern nur abgelenkt werden soll von den Verursachern der Umweltkrise.

Wir 22 Millionen Bergleute weltweit sind ein wichtiger Teil der hunderten Millionen Industriearbeiter der Welt. "Sie können eine überlegene Kraft werden, wenn sie ihre Zersplitterung überwinden und international vereint zusammen kämpfen." (Gründungsresolution der 1. Internationalen Bergarbeiterkoordination)

Nehmen wir also unsere Zukunft in unsere Hand!
Nehmen wir die Verantwortung für unsere Kinder und die kommenden Generationen ernst!
Kämpfen wir für berechtigte Forderungen für den Schutz der natürlichen Umwelt, die Befreiung von Ausbeutung des Menschen durch den Menschen und für die Befreiung der Frau!
Machen wir den Internationalen Umweltkampftag am 6. Dezember zu einer Demonstration der weltweiten Kraft der Bergarbeiter und ihrer Verbundenheit mit der Umweltbewegung.
Beteiligt euch aktiv an der Vorbereitung der 2. Internationalen Bergarbeiterkonferenz 2017 in Indien!

(Vollständiger Text des Aufrufs im pdf-Format)