Umwelt

25.11.14 - Schulessen: Zu viel Fleisch, zu wenig Gemüse

Bei der Schulverpflegung in Deutschland gibt es erhebliche Defizite. Das geht aus einer Studie des Bundesernährungsministeriums hervor, die der "Welt" in Auszügen vorliegt. Rund die Hälfte der untersuchten Speisepläne enthält demnach zu wenig Gemüse. "Nach wie vor kommt Fleisch noch zu häufig in den Gerichten vor", heißt es in der Studie. Die Pausenzeiten, um das Mittagessen einzunehmen, sind in dem meisten Schulen zu kurz. Auch die Vielfalt der Speisen ist noch nicht ausreichend. Nur in 16 Prozent der Grundschulen und 27 Prozent der weiterführenden Schulen gibt es laut Studie mehr als zwei Menüs.