International

26.11.14 - Mexiko: Zahlreiche Angriffe auf Journalisten

Reporter ohne Grenzen (ROG) fordert die mexikanischen Behörden auf, die zahlreichen Angriffe auf Journalisten bei den Protesten gegen die Ermordung von 43 Studenten zu untersuchen und zu verfolgen. Seit Anfang November wurden bei den Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizei mindestens 21 Journalisten verletzt, einige davon durch gezielte Angriffe aus den Reihen der Demonstranten wie auch der Polizei. Der AP-Fotograf Eduardo Verdugo etwa berichtete, als er die Festnahme einer Gruppe von Jugendlichen beobachtet habe, sei er von einem Zivilpolizisten geschubst und fast erdrosselt worden.