Wirtschaft

Streik- und Aktionstag bei TKSE Duisburg Hamborn/Beeckerwerth

Streik- und Aktionstag bei TKSE Duisburg Hamborn/Beeckerwerth
In Duisburg wird der Ofen morgen kaum rauchen (foto: Michael Kümmling/CC BY-SA 3.0)

Duisburg (Korrespondenz), 02.12.14: Die IG Metall und der Betriebsrat rufen am Mittwoch, den 3. Dezember, um 11 Uhr zu einer Protestkundgebung bei TKSE Duisburg auf. In den letzten beiden Wochen gab es in den Betrieben viele Vertrauensleutetreffen, Pausenversammlungen, Betriebsratsinfos und Streikaktionen während der Arbeitszeit. „Jetzt müssen wir richtig kämpfen!“, ist die Aussage vieler Kolleginnen und Kollegen.

Vor zwei Wochen wurde durch den Werksdirektor des Bereichs Walzen und Veredeln, gemeinsam mit dem Personalverantwortlichen für ganz ThyssenKrupp Steel, weiterer Arbeitsplatzabbau bekannt gemacht. Im Warmband- und Kaltwalzwerk 1 sollen durch Schichtreduzierung weitere 170 Arbeitsplätze abgebaut werden. Auch die EBA-Anlage soll geschlossen werden. Und das einen Monat, nachdem die Kollegen zum ersten Mal weniger Lohn durch die Einführung der 31 Stunden-Woche mit nur einer Stunde Lohnausgleich bekamen. Die Belegschaft ist stinksauer! …

Es ist wichtig, dass die Stahlarbeiter von dem Kampf bei Opel lernen. Eine Erfahrung von Opel Bochum ist, dass man nicht abwarten darf, sondern kämpfen muss. Dazu muss sich die Belegschaft organisieren und die IGM istgefordert, dass sie diese Kämpfe organisieren und hundertprozentig unterstützen muss. ... Für Arbeitsplätze und die 30-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich!

Der Aufruf der IG Metall zur Protestkundgebung morgen ist hier zu lesen!