International

Südafrika: Metallarbeitergewerkschaft NUMSA aus dem Dachverband COSATU ausgeschlossen

Südafrika: Metallarbeitergewerkschaft NUMSA aus dem Dachverband COSATU ausgeschlossen

01.12.14 - In den frühen Morgenstunden des 8. November 2014 wurde auf der Sitzung des Exekutivkomitees des Gewerkschaftsdachverbandes COSATU von Südafrika die Metallgewerkschaft NUMSA mit 33 zu 24 Stimmen ausgeschlossen. Sie ist mit ca. 350.000 Mitgliedern die größte Einzelgewerkschaft in Südafrika. Der Gewerkschaftsdachverband COSATU hat insgesamt mehr als 2 Millionen Mitglieder.

Die Kommunistische Partei Südafrikas (Marxisten–Leninisten), CPSA (M-L), die Mitglied der ICOR ist, "verurteilt den Ausschluss der NUMSA ... durch die Führung der COSATU aufs schärfste. Solch eine Handlung ist nicht im Interesse der südafrikanischen Arbeiterbewegung, weil es mehr und mehr zur Schwächung und Auflösung der Arbeiterbewegung Südafrikas führt, die schon durch die Existenz dreier [Gewerkschafts]bünde in einem Land geschwächt ist."

Hintergrund für den Ausschluss ist die Weigerung der NUMSA, bei den letzten Wahlen zur Wahl der Regierungspartei „Afrikanischer Nationalkongress“ (ANC) aufzurufen und ihre Forderung, dass COSATU die Zusammenarbeit mit dem ANC beendet.

Die südafrikanische Presseagentur SAPA zitiert am 8. November aus der Verteidigungsrede des Generalsekretärs der NUMSA, Irving Jim, vor dem Exekutivkomitee von COSATU: „Ihr sagt, das nationale Entwicklungsprogramm der südafrikanischen Regierung sei voller Fehler und Schwächen – das ist falsch. Es ist ein sehr gut ausgearbeitetes, komplettes Programm. Der einzige Fehler: Es ist ein Programm der Bourgeoisie, des Klassenfeindes, das mit allen Kräften bekämpft werden muss.“

Die CPSA (M-L) erklärt: "Diese Regierung unterstützt und schützt die Interessen der internationalen Monopole, der Klasse der Kompradoren-Bourgeoisie und Großgrundbesitzer und nicht die der armen Leute. Sie verwirrt die armen Leute nur, indem sie erklärt, dass sie eine Volksregierung sei ..."

Die komplette Stellungnahme der CPSA (M-L) kann hier gelesen werden