Politik

11.12.14 - Stromsperrung für 350.000 Haushalte 2013

Aus dem neuen Monitoringbericht der Bundesnetzagentur geht hervor, dass im letzten Jahr 7 Millionen Mahnverfahren wegen säumiger Forderungen für Haushaltsenergie verhängt wurden. In 344.798 Fällen wurden Stromsperren verhängt, fast 200.000 davon bei Hartz-IV-Empfängern. "Kein Wunder, denn im Hartz-IV-Regelsatz eines alleinstehenden Erwachsenen fehlen monatlich 13,32 EUR, um den durchschnittlichen Haushaltsenergiebedarf eines Ein-Personen-Haushalts zu decken", heißt es dazu in einer Pressemitteilung des Vereins "Tacheles" in Wuppertal.