Jugend

Gegen PEGIDA: 10.000 Menschen bei „Dresden für alle“

Gegen PEGIDA: 10.000 Menschen bei „Dresden für alle“
Auftreten der MLPD Dresden an der "Trümmerfrau" vor dem Rathaus. (rf-foto)

Dresden (Korrespondenz), 09.12.14: 10.000 Teilnehmer waren am 8. Dezember beim Sternmarsch „Dresden für alle" trotz Kälte mit guter Stimmung dabei. „Dresden Nazifrei“ und ein breites Bündnis von Parteien, Kirchen, Gewerkschaften, Kulturschaffenden sowie der TU und natürlich auch der MLPD-Dresden hatten zur Teilnahme aufgerufen und mobilisiert.

Der Sternmarsch richtete sich gegen den Versuch der Faschisten aus der tiefen gesellschaftlichen Isolierung zu kommen und stand unter dem Leitgedanken für eine "weltoffene Stadt": REFUGEES WELCOME!

Die Polizei, aber auch die Medien waren zum Teil regelrecht überrascht von der breiten Mobilisierung der PEGIDA-Gegner. Die PEGIDA-Organisatoren um Lutz Bachmann sagten schon im Vorfeld des Sternmarsches ihren „Abendspaziergang" ab und beschränkten sich auf eine Kundgebung. Ihre Teilnehmerzahlen werden von den bürgerlichen Massenmedien deutlich übertrieben. Außerdem ignorieren sie, dass PEGIDA am 8. Dezember keine Demo durchführen konnte. Ein erneuter Punktsieg der Antifaschisten und ihrer breiten gesellschaftlichen Mobilisierung.