Betrieb und Gewerkschaft

17.12.14 - Starke Zunahme chronischer Erkrankungen

Die krankheitsbedingten Ausfälle der bei Betriebskrankenkassen (BKK) versicherten Beschäftigten stiegen von im Schnitt 12,4 Tagen 2006 auf 17,6 Tage 2013. Dies geht aus einer Studie des BKK-Dachverbandes hervor. Der Anstieg sei vor allem auf die Zunahme langwieriger und chronischer Erkrankungen zurückzuführen, so der "BKK-Gesundheitsreport 2014", der die Daten von 9,3 Millionen Versicherten auswertet. Die höchsten Steigerungsraten gibt es bei psychischen Erkrankungen. Hier haben sich die durchschnittlichen Fehlzeiten in dem Zeitraum von einem halben Tag auf 2,6 Tage mehr als verfünffacht.