International

Kundgebung gegen "Pegida" in Augsburg

Augsburg (Korrespondenz), 20.12.14: Über 250 Menschen beteiligten sich Freitagabend an einer von Aktivisten organisierten Kundgebung gegen das ultrareaktionär-faschistische Bündnis "Pegida" unter der Losung "Augen auf - Augsburg gegen Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit." (Und das obwohl es in Augsburg selbst bisher keine Pegida-Aktivitäten gab, Anmerkung rf-news).

Am offenen Mikrofon wurde in zahlreichen Beiträgen der Rassismus und Neofaschismus und die Demagogie von "Pegida" verurteilt. Statt dessen wurde eine Willkommenskultur und die Bereitschaft zur Unterstützung von Asylsuchenden betont und mit viel Beifall bedacht.

Der Vertreter der MLPD machte auch deutlich, dass durch den beschleunigten Übergang zu einer drohenden Umweltkatastrophe auch die Flüchtlingsströme noch weiter gewaltig anwachsen werden und hier auch die Verursacher angegriffen werden müssen. Er forderte zu Spenden für die Winterhilfe für Kobanê auf, als wichtigen Beitrag gegen die faschistisch-islamistischen Terrorgruppen in Syrien, was dann auch mit einem Ergebnis von über 91 Euro von vielen Teilnehmern aufgegriffen wurde.

Artikel + Foto in der Augsburger Zeitung