Sozialismus

„Kobanê ist unsere Freiheit – Verlassen ist keine Lösung“

„Kobanê ist unsere Freiheit – Verlassen ist keine Lösung“
Junge kurdische Kämpfer in einer Kampfpause in Kobanê (foto: Firatnews)

19.12.14 - „Kobanê ist unsere Freiheit – Verlassen ist keine Lösung“, so Jugendliche aus Kobanê, die in die Stadt zurückkehrten, um sich dort dem Widerstand anzuschließen. Sie hatten bei Beginn der Angriffe der faschistischen IS-Banden die Stadt verlassen.

Dijwar Zagors begründete das so: „Als der Krieg begann, flohen wir in die Türkei. Dort verstand ich, wie wertvoll die Freiheit ist und dass wir, wenn wir nicht für Kobanê kämpfen, nirgendwo anders die Freiheit finden werden. Ich änderte meine Meinung. In Kobanê befinden wir uns Auge in Auge mit einem Feind, der uns versklaven will. Ich appelliere an die Jugend von Kobanê, die noch nicht zurückgekehrt ist: Fernbleiben ist keine Lösung. Kommt zurück und kämpft Seite an Seite mit uns.“

Taha Sexa, die sich der YPG/YPJ angeschlossen hat, sagte: „Wir sind hier zusammen mit unseren Genossinnen und Genossen, mit denen wir in den Straßen von Kobanê aufgewachsen sind; jetzt sind wir zusammen an der Front.“