International

Rojava-Spendenkampagne: In drei Wochen 15.000 Euro gesammelt

Rojava-Spendenkampagne: In drei Wochen 15.000 Euro gesammelt
Vater mit Kindern in Kobanê (foto: firatnews.com)

18.12.14 - Die MLPD hatte im November aufgerufen: "Spendet für Rojava – Solidarität mit dem kurdischen Befreiungskampf – Winterhilfe dringend erforderlich!" Die internationale Solidaritäts- und Hilfsorganisation "Solidarität International" teilte mit, dass auf ihrem Spendenkonto in den letzten drei Wochen bereits 15.000 Euro eingegangen sind, die noch diese Woche an den Kurdischen Roten Halbmond übergeben werden. Weiterhin werden auch bereits eingegangene Spenden von medizinischem Gerät und Medikamenten sowie Kleidung übergeben. Herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender!

Aufgrund der hohen Kosten für Lkw, Zollgebühren und ähnlichem steht der Transport von Kleidung in keinem Verhältnis zum finanziellen Aufwand, der für den Transport erforderlich ist. Die MLPD ruft deshalb dazu auf, vor allem Geldspenden zu leisten und medizinisches Gerät und Medikamente zu spenden.

Während die Spenden die große Bereitschaft zur Unterstützung des Befreiungskampfes demonstrieren, hält die Bundesregierung an der Unterdrückung und Kriminalisierung des kurdischen Freiheitskampfes fest. Am 16. Dezember wurde Düzgün Çiftçi vom "Demokratisch-Kurdischen Gesellschaftszentrum" in Saarbrücken in den frühen Morgenstunden festgenommen und seine Wohnung vier Stunden lang durchsucht.

Sofortige Freilassung der kurdischen politischen Gefangenen und Einstellung aller Verfahren! Aufhebung des PKK-Verbots und der die internationale Solidarität kriminalisierende Rechtsprechung! Spendet für Rojava und Kobanê – Winterhilfe dringend nötig! (mehr dazu)