Politik

07.07.15 - Ausstellung zum NSU wird behindert

Ab dem 17. Juli wird die Ausstellung „Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen“ in der Volkshochschule Chemnitz (VHS) zu sehen sein. Eigentlich sollte die renommierte Ausstellung an der Technischen Universität Chemnitz präsentiert werden. Allerdings behinderte die Uni-Leitung dieses Vorhaben massiv. So wird sie nun ab dem 17. Juli in der Volkshochschule im „Tietz“ im Stadtzentrum von Chemnitz in der 5.Etage zu sehen sein. Die Öffnungszeiten sind täglich von 9-22 Uhr. Die VHS schreibt dazu: „Da wir die Ausstellung für sehr wichtig halten und Chemnitz als Rückzugsraum des NSU kaum aufgearbeitet wurde, hat die VHS ihre Räume für die Ausstellung zur Verfügung gestellt.“.


Hier stand gestern noch, dass die Ausstellung bis zum 17. Juli laufen würde. Das war eine Fehlinformation, die wir hiermit jetzt korrigiert haben!