Betrieb und Gewerkschaft

Lohnklau bei IHG in Duisburg

Lohnklau bei IHG in Duisburg
foto: emdot (CC BY 2.0)

09.07.15 - In einem Flugblatt des Solidaritätskreises "Kein Lohnklau bei IHG Duisburg" heißt es:

"In den nächsten Wochen und Monaten wird es zu über 30 Gerichtsverfahren vor dem Arbeitsgericht Duisburg kommen, mit denen sich Beschäftigte der IHG Industrie-Service GmbH & Co.KG gegen eine massive Verschlechterung ihrer Arbeitsbedingungen zur Wehr setzen. …

Bei der zur Risch-Gruppe gehörenden IHG Industrie-Service in Duisburg arbeiten ca. 140 Kollegen … die hauptsächlich mit stahlwerksnahen Dienstleistungen bei Thyssen beschäftigt werden. …

2014 wurde dann für die ganze Risch-Gruppe … ein Firmenvertrag verhandelt, der am 9. Dezember 2014 abgeschlossen wurde. …

Aufgrund des neuen Tarifwerks wurden sie – ohne Angabe von Gründen – mehrere Lohngruppen herabgestuft, was langfristig für sie eine Absenkung ihrer Monatslöhne um mehrere hundert Euro bedeuten kann."

In einem später erschienenen Flugblatt deckte der Solikreis auf:

"Vom Betriebsrat und der Betriebsleitung werden einzelne Kollegen massiv eingeschüchtert – einzig und allein, weil sie von ihrem Grundrecht Gebrauch machen, Gerichte eine strittige Frage klären zu lassen. …

Wir befürchten, dass diese uns bekannt gewordenen Fälle nur die Spitze des Eisberges sein könnten, da sich viele Mitarbeiter aus Angst davor, gemobbt oder unter Druck gesetzt zu werden, nicht trauen, über ihre eigenen Erfahrungen zu sprechen."