International

03.01.15 - Chile: Ministerin gegen Abtreibungsverbot

Die chilenische Gesundheitsministerin Helia Molina musste diese Woche zurücktreten, nachdem sie öffentlich die Heuchelei der Herrschenden bezüglich der Zulässigkeit von Schwangerschaftsabbrüchen angeprangert hatte: Viele Reiche lassen den Schwangerschaftsabbruch in ausländischen Kliniken vornehmen - deswegen ist die Lockerung des absoluten Abtreibungsverbots für diese Schicht keine Notwendigkeit. Chile ist eines der sieben Länder weltweit, in denen jeder Schwangerschaftsabbruch unter Strafe gestellt ist.