Politik

05.01.15 - "Terror"-Abgleich aller Daimler-Beschäftigten

Wie der "Spiegel" berichtet, will der Daimler-Konzern laut einer Konzernvereinbarung vom 1. Dezember seine weltweit rund 280.000 Beschäftigten zukünftig alle drei Monate mit Terrorlisten der USA und der EU abgleichen. Das gelte auch für Personen, die sich bei Daimler um einen Job bewerben. Die Grundlage dafür sind laut Daimler-Sprecher Florian Hofman beschlossene Gesetze in den USA und der EU, die Daimler frühzeitig umsetze. Andere Konzerne würden bald mit ähnlichen Verfahren nachziehen. Der Vorsitzende des Konzernbetriebsrats, Jörg Spies, verteidigt das Programm auch noch als "Leuchtturm zum Schutz der Beschäftigten".