Wirtschaft

07.01.15 - Megafusion von Bahnkonzernen in China

Die beiden größten chinesischen Zughersteller - China North (CNR) und China South Locomotive and Rolling Stock Corporation (CSR) - haben fusioniert. Die beiden im Jahr 2000 nach Nord und Süd aufgeteilten staatlichen Konzerne waren damals Kooperationen mit ausländischen Herstellern wie Siemens, Bombardier, Alstom und den japanischen Shinkansen-Produzenten eingegangen, um Hochgeschwindigkeitszüge zu entwickeln. Mit dem Aufbau des größten Hochgeschwindigkeitsnetzes der Welt in China haben sie inzwischen eigene Züge entwickelt, mit denen sie weltweit in Konkurrenz treten. Das fusionierte Unternehmen hat rund 170.000 Beschäftigte. Der gemeinsame Umsatz beträgt umgerechnet 30 Milliarden Euro.