Politik

Heilbronn: 30. Jahrestag des Raketenunfalls

Heilbronn (Korrespondenz), 10.01.15: Am morgigen 11. Januar 2015 jährt sich zum 30. Mal der Unfall mit den damals auf der Heilbronner Waldheide stationierten atomaren Mittelstreckenraketen, bei dem 3 US-Soldaten ums Leben kamen.

"Die Region Heilbronn entging nur knapp einer atomaren Katastrophe. Gegen 13:57 Uhr kam es auf der Waldheide bei Montagearbeiten an der ersten Treibstufe einer Pershing-II-Rakete zu einer Explosion. Der erste Stufenmotor der atomaren Mittelstreckenrakete entzündete sich und brannte aus. Durch die Wärmestrahlung des rund 3.000 Grad Celsius heißen Brandherdes starben zwei US-Soldaten sofort, einer erlag seinen Verletzungen auf dem Weg ins Krankenhaus. Neun weitere Soldaten wurden mit schweren, sieben mit leichten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert" berichtete "rf-news" vor fünf Jahren anlässlich des 25. Jahrestags des Unfalls.

Morgen wird es in Heilbronn eine Gedenkveranstaltung der Friedensbewegung und eine der US-Veteranen geben. In den bürgerlichen Medien wird das Gedenken an die verstorbenen Soldaten ausgenutzt, um ein verklärtes Bild von den "Freunden und Beschützern aus den USA" zu zeichnen. Die Stationierung der Pershing II in Heilbronn und Mutlangen war jedoch Teil der Vorbereitungen auf einen atomaren 3. Weltkrieg.