International

17.01.15 - Schweiz: Franken-Mindestkurs aufgegeben

Die Schweizer Notenbank (SNB) hatte für viele überraschend ihre seit drei Jahren andauernden Stützungskäufe für einen Mindestkurs von 1,20 Franken je Euro aufgegeben. Der garantierte Mindestkurs sollte den Schweizer Export steigern. Weil die Europäische Zentralbank fortlaufend mit Anleihekäufen Geld in den Markt pumpt, musst(e) die SNB immer größere Summen für die Stützungskäufe aufwenden, wobei ihr die Puste auszugehen droht. Die Aufhebung des Euro-Mindestkurses schafft neue Probleme. Bereits die Hälfte der Schweizer Währungsreserven besteht aus dem schwachen Euro. Nach dem Ende der Franken-Kopplung an den Euro erwartet die Großbank UBS ein deutlich langsameres Wirtschaftswachstum in der Schweiz. Die UBS erwartet Einbußen von rund fünf Milliarden Euro bei Schweizer Warenexporten in die Eurozone.