Politik

26.01.15 - Deutsche nach wie vor gegen Auslandseinsätze

Unverändert ablehnend betrachten die eine eindeutige Mehrheit in Deutschland die Kriegseinsätze der Bundeswehr im Ausland. Dies ist laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Spiegel" Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die in einem künftig jährlich erscheinenden Bericht der imperialistischen Münchner Sicherheitskonferenz kommende Woche veröffentlicht werden soll. Demnach fordern 62 Prozent der Befragten, Deutschland solle sich "eher zurückhalten". Nur 34 Prozent wollen ein stärkeres Engagement. Die Münchner Sicherheitskonferenz findet vom 6. bis 8. Februar unter der Leitung des ehemaligen deutschen Botschafters in den USA, Wolfgang Ischinger, statt.