Betrieb und Gewerkschaft

29.01.15 - Metaller starten mit Warnstreiks

Tausende Metaller haben sich an ersten Warnstreiks und Protestaktionen in der Metalltarifrunde beteiligt: Zum Ende der offiziellen Friedenspflicht gab es kurze Warnstreiks nach Mitternacht. So beteiligten sich 1.500 Beschäftigte der Ford-Werke in Köln an einer Kundgebung. In Nordrhein-Westfalen beteiligten sich insgesamt 3.000 Beschäftigte in 15 Metall- bzw. Elektrobetrieben. In den Bundesländern Hessen und Rheinland-Pfalz streikten 1.500 Metaller. Die IG Metall fordert 5,5 Prozent mehr Lohn, Bildungsteilzeit und eine bessere Altersteilzeitregelung. Die erste Warnstreikwelle wird in den nächsten Tagen in verschiedenen Städten fortgesetzt.