Politik

29.01.15 - Polizei schüchterte Zeugen von NSU-Anschlag ein

Im Rahmen des NSU-Prozesses vor dem Oberlandesgericht München wird gegenwärtig über den Nagelbomben-Anschlag in der Kölner Keupstraße verhandelt. Am Dienstag sagten zwei Zeugen aus, den mutmaßlichen Täter Uwe Böhnhardt am 9. Juni 2004 am Tatort gesehen zu haben. Ihren Aussagen wurde damals nicht weiter nachgegangen. Kaufmann Arif S. hatte damals gegenüber Polizeibeamten gesagt: "Ich weiß, dass es Rassisten oder Neonazis waren", worauf diese ihn mit eindeutiger Geste ("Einer machte das Psst-Zeichen") aufgefordert hätten, diese Vermutung zu vergessen und zu schweigen. Auch andere Zeugen gaben an, von der Polizei massiv eingeschüchtert worden zu sein ("Kölner Stadtanzeiger", 28.1.15).