International

31.01.15 - Eklat zwischen Varoufakis und Dijsselbloem

Bei Verhandlungen zwischen dem Vorsitzenden der Euro-Gruppe, Jeroen Dijsselbloem, und der neuen griechischen Regierung hat diese es abgelehnt, das von der Troika aus EU-Kommission, EZB und IWF auferlegte Krisenprogramm fortzuführen. Dieses sei von der Mehrheit der griechischen Bevölkerung bei der Wahl am 25. Januar "abgewählt" worden. Bei der anschließenden Pressekonferenz kam es zum offenen Schlagabtausch zwischen Dijsselbloem und dem griechischen Finanzminister Janis Varoufakis. Dijsselbloem verlies das Gespräch mit sichtlich beleidigter Miene.