Sozialismus

Heute vor 70 Jahren: Befreiung des KZ Auschwitz durch die Rote Armee

Heute vor 70 Jahren: Befreiung des KZ Auschwitz durch die Rote Armee
Eingangstor des KZ nach der Befreiung (foto: Bundesarchiv/CC BY SA 3.0.de)

27.01.15 - Heute vor 70 Jahren, am 27. Januar 1945, befreiten Truppen der 322. Infanteriedivision der Ukrainischen Front der Roten Armee das Konzentrationslager Auschwitz mit den zwei Nebenlagern Auschwitz Birkenau und Auschwitz-Monowitz. Sie beendeten damit das mörderische Treiben des Hitlerfaschismus in seiner größten „Todesfabrik“. Im Rahmen des Holocaust wurden dort über 1,1 Million Menschen ermordet.

Die „Rote Fahne“ schreibt dazu in ihrer Ausgabe 4/2015: „Auschwitz, der Name des Konzentrationslagers in der gleichnamigen polnischen Stadt, steht sinnbildlich für die barbarischen Verbrechen des Hitler-Faschismus als brutalster Form des Kapitalismus.“

Der heutige Tag ist der offizielle Gedenktag Deutschlands für die Opfer des Nationalsozialismus. Dazu die „Rote Fahne“: „Wollen der deutsche Staat und die UNO etwa den Sozialismus als Befreier ehren? Natürlich nicht. Im Gegenteil. Der bürgerliche Antifaschismus will damit den Eindruck erwecken und mahnen, dass Kapitalismus und Faschismus unvereinbar sein müssten. Doch in Wirklichkeit war und bleibt der Faschismus die schärfste Waffe des Kapitalismus, wenn seine Existenz bedroht ist … ."

Wer mehr zu diesem Thema wissen will, für den hat der Verlag Neuer Weg folgende Buchempfehlungen:

„Erkämpft das Menschenrecht – letzte Briefe aus Konzentrationslagern“ - Das Buch ist ein beeindruckendes Dokument der antifaschistischen Überzeugung. 703 Seiten ISBN 978-3-88021-180-3 15,00 Euro.

Wolfgang Langhoff, „Die Moorsoldaten“ - Dieses Buch, das 1953 erstmals erschien, trug maßgeblich dazu bei, die Wahrheit über die Gräuel in den faschistischen Konzentrationslagern zu verbreiten. 323 Seiten 978-3-88021-404-0 16,00 Euro.

Wlli Dickhut, „So war´s damals“ - Mit diesem „Tatsachenbericht eines Solinger Arbeiters 1926 – 1948“ wird ein lebendiger Eindruck vermittelt, wie der Hitlerfaschismus in Deutschland mit Hilfe der Drahtzieher in der Großindustrie an die Macht kam – und wie der antifaschistische Widerstand organisiert wurde. 563 Seiten ISBN 978-3-88021-042-4 14,00 Euro.

Stefan Engel, „Morgenröte der internationalen sozialistischen Revolution“ - Hier werden die Hintergründe und Akteure faschistoider Bewegungen und neue Formen des Faschismus wie der religiös-fanatische Fundamentalismus aufgezeigt. Ein wichtiges Buch für alle, die grundsätzliche Lehren für den Kampf gegen die faschistische Gefahr suchen. 620 Seiten 978-3-88021-391-3 Taschenbuch 14,80 Euro.

  Weitere Bücher können hier bestellt werden!