Jugend

Voller Erfolg des antifaschistischen Protestes in Köln

Voller Erfolg des antifaschistischen Protestes in Köln
Der Einsatz der Kölner Antifaschisten hat sich ausgezahlt: "Kögida" hat erstmal aufgegeben (foto: kein veedel für rassismus)

Köln (Korrespondenz), 30.01.15: Am Mittwoch, 28. Januar, war eigentlich wieder ein Marsch der rassistischen "Kögida" geplant, die in Köln besonders von faschistischen Kräften geprägt ist. Wegen angeblich auf einmal aufkommender Krankheitsfälle mehrerer Personen des Organisationsteam wurde die Aktion abgesagt. Nichts desto trotz und dann erst Recht gab es wieder eine sehr breite und vielfältige antifaschistische Protestkundgebung.

Die ca. 1.000 Anwesenden machten aus der Protestkundgebung eine richtige Party. Im Vorhinein wurde aufgerufen, mit Musik und Kultur die "Kögida" zu überstimmen. Wo letzte Woche noch vorwiegend Polizeieinheiten auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs waren, wurde gefeiert, diskutiert und mit Parolen protestiert.

Es gab eine sehr große und breite Beteiligung. Anwesend waren unter anderem: Bahnazubis, Studenten, wir vom Jugendverband REBELL mit der MLPD, SAV, die DKP, die BonnerJugendBewegung, Young Struggle, die Antifa, Linkspartei, die Kölner Jecken, Antikapitalistische Aktion Bonn, Solid, ein Motorradclub, die Jusos, grüne Jugend und viele Einzelpersonen. Viele hatten Transparente und Schilder dabei.

Wir vom Rebell machten einen guten Einsatz, die einige Hundert gedruckten Flugblätter der Verbandsleitung des REBELL zu "Pegida" waren sehr begehrt und schnell vergriffen. In einigen Gesprächen klärten wir über den wahren konterrevolutionären Charakter von "Pegida" auf, warben für die Mitgliedschaft und den konsequenten Kampf gegen dieses verkommene kapitalistische System. Wir gewannen mit der MLPD zusammen Kontakte und verkauften das "REBELL"-Magazin und die "Rote Fahne".

Heute kam die Meldung, dass "Kögida" aufgibt! Sie haben bis auf Weiteres die geplanten Demonstrationen abgesagt. Dies ist ein voller Erfolg des konsequenten und breiten antifaschistischen Protestes mit einer breiten Beteiligung vieler Organisationen und der Bevölkerung. Dies zeigt, dass man nur organisiert und gemeinsam etwas bewegen kann. Macht mit im Jugendverband REBELL unseren Rotfüchsen und in der MLPD!

Genauere Infos zur MLPD oder zum REBELL gibt es hier!