Wirtschaft

03.02.15 - Iran: Arbeiter setzen sich durch

Im Iran streikten vom 28. bis 30.Dezember 2014 rund 7.000 ArbeiterInnen bei „Parskhodro“ (ehemals General Motor) für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen und verbanden das mit einem Kantinenboykott. Die Geschäftsführung reagierte einerseits mit Druck und installierte Überwachungskameras, gleichzeitig flehte sie die Arbeiter an, mit ihnen zu essen. Der geplante Protestmarsch am 31. Dezember über die Autobahn von Karaj nach Teheran veranlasste die Geschäftsführung dann nachzugeben. Der Geschäftsführer musste persönlich am 31. Dezember Lohnerhöhung und die Einstellung von langjährigen ArbeiterInnen bzw. Leiharbeiterinnen und Leiharbeitern versprechen.