Politik

13.02.15 - Immer weniger Läden auf dem Land

Das Geschäftesterben in ländlichen Regionen setzt sich fort. Wie die "Saarbrücker Zeitung" berichtet, haben deshalb immer mehr ältere oder wenig mobile Menschen Schwierigkeiten, sich auf dem Land mit Lebensmitteln zu versorgen. Das geht aus einer Antwort des Ernährungsministeriums auf eine Anfrage der Grünen hervor. Demnach gab es 1966 noch rund 150.000 Einkaufsläden auf dem Land, im Jahr 2013 waren es nur noch 38.600. Das sei ein Rückgang um 75 Prozent.