Politik

14.02.15 - Hamburg: MLPD unterstützt kritisch "Die Linke"

Die Kreisleitung der MLPD Hamburg schreibt in einem Wahlaufruf zur Hamburger Bürgerschaftswahl 2015, die morgen stattfindet: "Neue Prestigeobjekte wie die Olympiabewerbung sollen uns mit einer 50 Mio €-Werbekampagne schmackhaft gemacht werden, wo das alte Millionengrab, die Elbphilharmonie, noch nicht fertig ist. Mit der 9. Elbvertiefung werden die Geschäfte der großen internationalen Reedereien erledigt. ... Keine Stimme den Monopolparteien!"

Die MLPD nimmt selbst nicht an dieser Wahl teil. Das Wahlprogramm der Linkspartei in Hamburg enthält Forderungen, die auch von der MLPD vertreten werden: Weg mit Hartz IV, Mindestlohn, das Verbot der neofaschistischen NPD und für den sofortigen Abzug aller Truppen aus dem Ausland, den Stopp der Elbvertiefung und das Verbot aller Atomtransporte durch Hamburg. Die MLPD Hamburg ruft deshalb auf, die Kandidatinnen und Kandidaten der Linkspartei kritisch zu unterstützen. Mit einigen von ihnen gibt es auch eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe.

Den kompletten Wahlaufruf können Sie hier lesen