International

18.02.15 - 2014: 10.000 Opfer im Afghanistan-Krieg

Wie die „Deutsche Welle“ (DW) berichtet, kamen im Jahr 2014 im Afghanistan-Krieg 3699 Zivilisten gewaltsam ums Leben, 6849 wurden verwundet - zusammengerechnet mehr als 10.000 Menschen. Das ist eine Steigerung um 25 Prozent zum Vorjahr. Im Rahmen der ISAF-Folgemission „Resolute Support“ bleiben weiter rund 12.500 Soldaten am Hindukusch, darunter bis zu 850 Angehörige der Bundeswehr. Neben den NATO-Mitgliedstaaten beteiligen sich noch 14 weitere Nationen als sogenannte operationelle Partner.