International

18.02.15 - Ein Toter und Verletzte bei Protesten in Peru

Seit Wochen demonstrieren in Pichanaki in Zentralperu Umweltschützer und zahlreiche Einwohner der Stadt gegen den argentinischen Ölkonzern Pluspetrol, der in der Umgebung der Stadt Probebohrungen zur Gasförderung betreibt, weil sie die damit drohende Umweltzerstörung verhindern wollen. Am 17.2. ging die Polizei so brutal gegen die Demonstranten vor, dass ein 22jähriger Student mit Schussverletzungen ums Leben kam, 75 weitere wurden verletzt. Seit drei Wochen halten Hunderte Angehörige indigener Gemeinden in Nordperu mindestens 14 Ölfelder und wichtige Zugangsstraßen besetzt, um gegen die riesigen Umweltzerstörungen zu protestieren und zumindest Entschädigungen durchzusetzen.