Betrieb und Gewerkschaft

Metall: Warnstreikaktion in der Pfalz: Urabstimmung angekündigt

Karlsruhe (Korrespondenz), 19.02.15: "Schluss mit lustig! Die Fastnacht ist vorbei!" Das riefen ca. 2.000 Kolleginnen und Kollegen, als sie gestern morgen um 10 Uhr das Werksgelände von Daimler in Wörth verließen. Die IG Metall hatte zu einem weiteren Warnstreik aufgerufen; die Resonanz war sehr gut. Aus der südlichen Pfalz waren ganze Betriebe oder Abordnungen gekommen.

Vom Werksgelände von Daimler zog die Demonstration durch Wörth zur Bienwaldhalle. Dort wurde von Betriebsräten, Vertrauensleuten und IGM-Bevollmächtigten folgende Richtung vorgegeben: am 23. Februar sei die letzte Verhandlungsrunde. Dann müsse es zur Urabstimmung kommen. "Wir sind auf einen Streik vorbereitet. Wir werden nicht klein beigeben. Die Forderungen sind auf dem Tisch. Wir werden sie durchsetzen."

Großes Gejohle, Klatschen und Pfeifen mit den Trillerpfeifen begleitete diese Ausführungen. Man merkte deutlich: die Arbeiter haben die Nase voll von der Hinhaltetaktik der Kapitalisten.