Politik

Solidaritätskreis fordert: "Vollständige berufliche Rehabilitierung der Gemeinderätin von 'FÜR Esslingen'!"

Solidaritätskreis fordert: "Vollständige berufliche Rehabilitierung der Gemeinderätin von 'FÜR Esslingen'!"
Dilek Toy (foto: Solidaritätskreis)

05.03.15 - In einem Aufruf des "Solidaritätskreises für die Esslinger Gemeinderätin Dilek Toy" heißt es:

"Dilek Toy ist Migrantin, alleinerziehende und alleinverdienende Mutter und kommunalpolitisch aktiv. Beim Landkreis Schwäbisch Hall arbeitet sie als Diplom-Pflegewirtin. Seit Juli 2014 ist sie als Gemeinderätin in Esslingen am Neckar wiedergewählt. Bereits 2005 bis 2009 war sie kritische Stimme im Esslinger Stadtparlament und wurde als Sprachrohr der einfachen Menschen bekannt.

Anfang September erhielt sie eine Abmahnung. Der Vorwurf: Teilnahme an einem Infostand des Wahlbündnisses FÜR Esslingen am 26.April 2014, während sie krankgeschrieben war. Eine weitere Abmahnung ist inzwischen angekündigt. Der Personalrat verweigerte zweimal seine Zustimmung. Die Teilnahme an Gemeinderatssitzungen wird durch verschiedene Festlegungen ihrer Vorgesetzten erschwert.

Wir brauchen mehr Frauen (und Männer) wie Dilek Toy, die sich mutig für die Alltagsinteressen der Menschen in der Kommunalpolitik einsetzen und dürfen dabei berufliche Benachteiligungen nicht akzeptieren! Solche Angriffe sind Angriffe auf die demokratischen Rechte von uns Allen!