Politik

20.03.15 - Regierung plant neue "Anti-Terror"-Einheit

Das Bundesinnenministerium plant, eine neue "robuste Anti-Terror"-Einheit zu bilden. Sie soll Teil der Bundespolizei sein und "die Lücke schließen zwischen der Bereitschaftspolizei auf der einen Seite und der Eliteeinheit GSG9 auf der anderen Seite" (tagesschau.de). Beim Inlandsgeheimdienst, beim Bundeskriminalamt und bei der Bundespolizei werden insgesamt 750 neue Stellen geschaffen. Als Vorwand für diesen weiteren Schritt der Faschisierung des Staatsapparats dienen islamistisch-faschistische Anschläge wie in Paris und Tunis.