Umwelt

24.03.14 - 366 geheime Atomtransporte in NRW

Im Jahresdurchschnitt fuhr 2014 täglich ein geheimer Atomtransport durch Nordrhein-Westfalen. Das ergibt sich aus noch unveröffentlichten Antworten des NRW-Wirtschafts- und des NRW-Arbeitsministeriums auf Anfragen der Piraten-Partei, die der „Rheinischen Post“ vorliegen. Demnach verzeichneten die Behörden im vergangenen Jahr 366 Atomtransporte in NRW, wovon mit 189 etwa die Hälfte von oder zur Uran-Anreicherungsanlage in Gronau führten. Dort wird das extrem giftige Uranhexafluorid für Atomkraftwerke angereichert. 73 Transporte entfielen auf die Konditionierungsanlage in Duisburg, wo radioaktiver Müll vorbehandelt wird. Das Zwischenlager in Ahaus war Ziel oder Start von zehn Transporten, weitere 94 Atomtransporte haben NRW nur durchquert.