Politik

27.03.15 - Strafbefehle gegen Antifaschisten in Dortmund

Neun Monate nach den neofaschistischen Provokationen in der Kommunalwahlnacht 2014 hat die Staatsanwaltschaft nicht nur sechs Faschisten angeklagt, sondern auch 13 Strafbefehle gegen Antifaschisten beantragt. Teilnehmer der Wahlparty bürgerlicher Parteien im Rathaus hatten sich damals den randalierenden Faschisten der Partei "Die Rechte" entgegengestellt, die sich gewaltsam Zugang verschaffen wollten. Nun sollen sie deshalb Strafbefehle wegen Nötigung, Körperverletzung und Beleidigung erhalten.