International

09.04.15 - USA: Proteste nach rassistischem Polizeimord

Erneut hat ein Polizist am vergangenen Wochenende in der Stadt North Charleston im US-Bundesstaat South Carolina einen unbewaffneten Afroamerikaner willkürlich getötet. Ein Zeuge, der davon ein Video gemacht hatte, wollte dieses aus Angst vor Repression zuerst löschen, entschloss sich nach Kontakt mit den Angehörigen jedoch, es an die Öffentlichkeit zu bringen. Es widerlegt eindeutig die Rechtfertigung des Polizisten, in Notwehr gehandelt zu haben. Vor dem Rathaus von North Charleston kam es sofort zu Protesten. Auf Schildern war zu lesen: "Stoppt rassistischen Polizeiterror!" Der Polizeibeamte wurde inzwischen aus dem Polizeidienst entlassen und soll wegen Mordes angeklagt werden.