Politik

Osterspaziergang in Sassnitz: Auch SPD- und CDU-Mitglieder unzufrieden mit Regierungspolitik

Osterspaziergang in Sassnitz: Auch SPD- und CDU-Mitglieder unzufrieden mit Regierungspolitik

Sassnitz (Korrespondenz), 10.04.15: Am Ostermontag versammelten sich an der Sassnitzer Mole 115 Osterspaziergänger. Aufgerufen hatte das Rügener Friedensbündnis wie auch in den Jahren zuvor. Gut 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mehr als in den Vorjahren waren gekommen, weil auch erstmalig die Problematik des Umweltschutzes auf der Ostsee und in den Urlaubergebieten thematisiert wurde. Hauptsächlich ging es in allen Redebeiträgen um die Kriege in der Ukraine, in Syrien und neu auch im Jemen.

Eine Besonderheit bestand darin, dass in diesem Jahr erstmalig auch Vertreter von SPD und CDU aus Protest gegen die offizielle Regierungspolitik an diesem Spaziergang teilnahmen. Die Hauptschwäche lag allerdings wieder in pazifistischen Standpunkten, auch gerechte Kriege wie den Freiheitskampf der Kurden in Rojava abzulehnen. Aus traditioneller Verbundenheit mit der Friedensbewegung konnte auch 2015 wieder der Osterhase persönlich mit seinen Wünschen begrüßt werden. Überregional berichteten der NDR und die "Ostsee-Zeitung".