International

16.04.15 - Kurdischer Student in Leipzig angeschossen

In Leipzig wurde ein kurdischer Genosse vom Studierendenverband YXK (Union kurdischer Studierender), der aus Rojava zugewandert ist, auf offener Straße angeschossen. Er wurde von einer Metallkugel, wahrscheinlich von einer Softair-Waffe im Hals getroffen. Die Kugel ist stecken geblieben. Der Genosse ist glücklicherweise nicht in Lebensgefahr. Weitere Informationen in der Pressemitteilung des YXK.