International

25.04.15 - Viel mehr Malaria-Tote infolge von Ebola

Die Ebola-Epidemie hat die Gesundheitssysteme in Sierra Leone, Guinea und Liberia zum Erliegen gebracht. Dies führte im Jahr 2014 zu mehr als drei Millionen zusätzlicher unbehandelter Malaria-Fälle. Dies berichten Wissenschaftler vom Imperial College in London im Medizinjournal "The Lancet" anlässlich des heutigen Welt-Malaria-Tags. Nicht nur die medizinische Versorgung bereits an Malaria erkrankter Menschen wurde schlechter, auch die Verteilung von Moskito-Netzen und vorbeugenden Medikamenten war eingeschränkt.