International

30.04.15 - Blutspender werden diskriminiert

Der Europäische Gerichtshof hat gestern entschieden, dass der generelle Ausschluss homo- und bisexueller Männer von der Blutspende in Frankreich diskriminierend sein kann. Dazu erklärt Axel Blumenthal, Sprecher des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD): "(Es)muss ein individuelles und konkretes Risikoverhalten festgestellt werden." Auch in Deutschland werden homo- und bisexuelle Männer bislang generell von der Blutspende ausgeschlossen, da sie als „Risikogruppe“ gelten.